transparent
Ein Blick in die virtuelle Zivilgesellschaft Irans

Fernsehauftritt für arrestierte Oppositionsführer

Wir fordern, dass unseren Eltern Gelegenheit gegeben wird, im staatlichen Fernsehen über die Vorfälle nach den Präsidentschaftswahlen im Juni 2009 zu sprechen.“ Das schrieben die Kinder der beiden iranischen Oppositionsführer Mehdi Karroubi und Mir Hossein Moussawi in einem offenen Brief, den das persischsprachige Nachrichtenportal Kalameh am 7. Januar veröffentlichte. Karroubi und Moussawi würden bereits seit mehr als zwei Jahren ohne rechtmäßigen Prozess festgehalten, klagen die Verfasser des Schreibens. Es verstoße gegen die Menschenrechte, ihnen „Verrat“, „Unruhestiftung“ und „Aktivitäten gegen die innere Sicherheit“ vorzuwerfen, ohne ihnen zu ermöglichen, sich vor der Öffentlichkeit zu verteidigen. Die Führer der grünen Oppositionsbewegung Karroubi und Moussawi sowie dessen Frau Zahra Rahnavard wurden unter Hausarrest gestellt, nachdem sie im Dezember 2010 zu einer  Großdemonstration als Zeichen der Solidarität mit dem arabischen Frühling aufgerufen hatten.

fh