transparent
Ein Blick in die virtuelle Zivilgesellschaft Irans
reading_iran_header7

Die Konferenz



Der sicherheitspolitische Fokus des Iran-Diskurses hat in der „westlichen“ Wahrnehmung zur Marginalisierung zahlreicher (innen-)politischer und sozio– kultureller Phänomene Irans beigetragen. Die im Themenspektrum breit angelegten Veranstaltungsbeiträge von international anerkannten Iran-Experten sollen als „Sonden in die Tiefe“ dienen, die den Blick auf relevante Dimensionen unter der Atom-und Sanktionsdebatte wieder freilegen.

Neben den theoretisch-wissenschaftlich angelegten Rednern kommen auch unmittelbar betroffene Akteure– iranische Journalisten, Blogger, Aktivisten– zu Wort. Alle Beiträge werden simultan übersetzt.


Die Beiträge sind in die folgenden Panels gegliedert:

Panel 1

Innenpolitische Dynamiken

Der Fokus liegt hier auf dem politischen Output, den Konsolidierungen und Machtverschiebungen der zweiten Amtszeit Präsident Ahmadinedjads, den religiösen Avancen der, Neuen Rechten‘, sowie der wirtschaftlichen Performance der Regierung.

Panel 2

Zivilgesellschaft und Menschenrechte

Die Beiträge thematisieren die Bandbreite der Menschenrechtsverletzungen und fragen nach ihren juristischen und politischen Implikationen auf internationaler Ebene. Nah beim Thema der Menschenrechte ist die Frage nach der Zivilgesellschaft. Wie kann sie sich in einem Klima der Repression entwickeln? Die Beiträge hierzu befassen sich mit den maßgeblichen Akteuren und Strukturen, den Stärken und Schwächen der iranischen Zivilgesellschaft.

Panel 3

Internet und (Neue) Medien

Trotz systematischer staatlicher Repressionen verfügt Iran über eine vitale Medienlandschaft. Während das „Ritual“ um die Gründung und Schließung regierungskritischer Redaktionen zum publizistischen Alltag gehört, hat sich ein großer Teil der unabhängigen Berichterstattung ins Virtuelle verlagert. Zusätzlich fungieren die zahlreichen iranischen Blogger/innen als Produzenten und Verteiler von Informationen. Die Beiträge befassen sich mit der konventionellen und virtuellen Medienlandschaft Irans und der politischen und sozialen Bedeutung des Internet.